28. April 2013

ÖMS: U21 ist Vizestaatsmeister

Österreichische Meisterschaft

Nachdem am Samstag gegen den UBSC Raiffeisen Graz der Einzug ins Finale erreicht wurde, erwartete das U21 Team von Coach Goran Patekar ein "Kaliber" an Gegner im Finale. Das LZ NÖ Süd, gespickt mit 5 Bundesligaspielern davon 3 Leginäre (Spasojevic, Bortolin, Pajovic). Motivation genügend für das junge Team (bis auf 2 Spieler alle unter 18 Jahre) der Redwell Gunners.

LIONS U21 - Redwell Gunners Oberwart 91:67 (28:8; 20:16; 15:27; 28:16)
Werfer Redwell: Blasevic 16, Wenzl 15, Krämer 12, Wolf 9, Ajkay 7, Domitner 4, Neudecker 2, Somogyi 2, Keszleri
Werfer Lions: Spasojevic 32, Blazevic 20, Bortolin 18, Güttl 8, Diesner 5, Käferle 4, Pajovic und Pelc 2

Bereits zu Beginn bot sich den Zuschauern ein vermeintlich richtungsweisendes Bild über den Verlauf des restlichen Spieles: die ersten zehn Punkte scorten die Lions, nach 9 Minuten schien ein Spielstand von 23:2 auf der Anzeigetafel auf. Das Viertel endete mit 28:8 für die Lions.

In Viertel Zwei ging es in dieser Tonart weiter, nach einigen Punkten in Folge der Redwell Gunners ging es in die Halbzeitpause mit einem Spielstand von 48:24.

Spannend wurde es für die ca. 200 Zuschauer im dritten Viertel – wie ausgewechselt betraten die Redwell Gunners das Feld und holten Punkt um Punkt auf. Durch eine aggressive Zonen-Defense und ambitionierte Würfe schafften sie es, die Löwen kurzzeitig aus dem Konzept zu bringen. Dieser
Abschnitt ging mit 15:27 an die Gäste (Stand 63:51).

Doch im letzten Abschnitt wurde der Staatsmeistertitel durch die Lions endgültig fixiert - dank fünf erfolgreicher Dreipunktewürfe war es amtlich: die U21-Löwen sind österreichischer Staatsmeister!

Fazit Coach Goran Patekar:
"Wir sind ein sehr junges Team. Die Spieler hatten zu Beginn zuviel Respekt vor den Bundesligaspielern von Traiskirchen. Zudem haben wir nichts getroffen. Doch mit der Fortdauer verloren wir den Respekt und konnten sogar ein Viertel ganz klar gewinnen. Leider haben wir uns im Semifinalspiel sehr schwer getan, was uns sehr viel Kraft geraubt hat. Spielentscheidend waren in Traiskirchen die Bundesligaspieler. Es war eine gute Vorbereitung für die bevorstehenden U16/U18 ÖMS Final Fours. Ich bin mit dem Finalspiel und der Einstellung der Spieler sehr zufrieden."