29. Februar 2020

Wieder ein Sieg der Gunners!

Spannendes Finish nach klarer Dominanz der Gunners


Mit einem Sieg starten die Gunners nach der Nationalteampause. Ein spielfreudiger Renato Poljak war für die Niederösterreicher nicht zu kontrollieren. Am Ende war die Erfahrung von Alexander an Käferle gefragt, weil das Spiel nochmal richtig heiß wurde. Die Gunners konnten damit ihren Tabellenplatz weiter absichern und neuerlich einen Sieg holen.

Kommenden Samstag empfangen die Gunners die Flyers Wels um 17:30 in der Sporthalle Oberwart.


SKN St. Pölten – UNGER STEEL Gunners Oberwart 74:80 (17:22, 33:43, 52:63)
Werfer Gunners: Poljak 19, Alexander 18, Outerbridge 15, Käferle 8, Knessl 7, Schuecker 5, Simmel 4, Wolf 4
Werfer St. Pölten: Jalapoor 21, Lewis 20, Kolaric 11, Marello 11, Trmal 8, Wonisch 3

[Statistik]

 

Spielverlauf:

Die Gunners starten ersatzgeschwächt mit Mikutis, Alexander, Outerbridge, Käferle und Poljak. Auf Patekar, Sutt und Williams muss verzichtet werden. Die Gastgeber zeigen von Beginn an ihre Heimstärke und liegen rasch 9:4 voran. Ein erster Dreier gelingt Poljak  der nach einem Timeout ausgleicht. Nach 6 Minuten liegen die Gunners erstmals in Führung. Die Gunners gewinnen die Spielkontrolle und so endet das erste Viertel 22:17 für die Gunners.

Die Gunners bleiben nach Wiederbeginn spielbestimmend. Nach 5 Minuten liegen sie 21:30 voran. Vor allem unter den Körben haben die Niederösterreicher kaum etwas entgegen zu setzen. Nach 7 Minuten steht es bereits 23:35. Ein Zwischenspurt der St. Pöltener bringt sie auf 28:35 heran. Gunners-Headcoach Leitner nimmt ein Timeout das den Schwung der Niederösterreicher vorerst stoppt. In die Halbzeit geht es mit einem +10-Vorsprung.

Das 3. Viertel beginnt mit Körben von Outerbridge, Alexander und Poljak. Die Gunners sind drauf und dran bereits frühzeitig eine Vorentscheidung herbeizuführen. Die Gastgeber sind bemüht das Spiel herumzureissen doch die Gunners lassen nichts zu. Nach 5 Minuten liegen sie Gunners mit +17 (41:58) voran. An der Dominanz der Gunners ändert auch ein Timeout der Niederösterreicher nichts, auch wenn sie zum Ende des Viertels verkürzen können. 52:63

Ein Dreier lässt die Niederösterreicher Hoffnung schöpfen. Das Spiel ist wieder spannend. Nach 2 Minuten führen die Gunners wieder zweistellig (57:67). Ein Dreier von Outerbridge stellt auf +13. Die Gastgeber drücken aufs Tempo. Nach 7 Minuten ist der Vorsprung auf 3 Punkte geschrumpft. Jetzt übernehmen Käferle und Alexander viel Verantwortung. Am Ende nehmen die Gunners verdient die Punkte aus St. Pölten mit nach Oberwart.