11. Januar 2020

Sieg bei den Lions ohne Probleme!

Der Grunddurchgang ist zu Ende

Die UNGER STEEL Gunners Oberwart feiern im letzten Spiel des Grunddurchganges einen souveränen Sieg bei den Arkadia Traiskirchen Lions. Damit haben die Gunners alles getan was sie konnten, um eventuell noch die Kapfenberg Bulls in der Tabelle zu überholen.

Da das Spiel der Bulls gegen die Flyers Wels (Live auf SKY SPORT AUSTRIA) von den Bulls gewonnen wurde, bleiben die Gunenrs auf Platz 4 der Tabelle.

Was ab der kommenden Woche folgt ist die Zwischenrunde der Top 6. In diese Zwischenrunde nimmt jedes Team die halben Punkte mit, sodass hier wieder für Spannung gesorgt ist.

Die Gunners treffen in der ersten Zwischenrunde auf die Kapfenberg Bulls. Das Spiel findet in der Sporthalle Oberwart statt.

[Fotogalerie]  [Statistik]

Spielverlauf

Arkadia Traiskirchen Lions – UNGER STEEL Gunners Oberwart 52:83 (14:24, 26:45, 36:54)
Werfer Gunners: Wolf 16, Alexander 15, Outerbridge 13, Sutt 12, Knessl 8, Käferle 7, Simmel 5, Poljak 4, Patekar 3
Werfer Lions: Ray 12, Razdevsek 9, Andjekovic 1, Isbetcherian 7, Ziedins 5, Schmit 4, Gentner 2, Parlov 2, Lesny 1, Schönerstedt 1

Die Gunners starten in das letzte Spiel des Grunddurchganges mit Alexander, Käferle, Schuecker Poljak und Wolf. Nach ersten ausgeglichenen Minuten beginnen sich die Gunners an der Hälfte des ersten Viertels abzusetzen. Nach 5 Minuten liegen sie 12:5 voran. Die Lions finden gegen die Defensive der Gunners nicht vile Möglichkeiten, womit die Gunners das Spiel kontrollieren. Trotz vieler ausgelassener Chancen liegen sie am Ende den 1. Viertels mit 24:14 voran.

Das 2. Viertel verläuft zunächst ebenso ausgeglichen aber mit weniger Punkten auf beiden Seiten. Erst ab der 6. Minute legen die Gunners durch Körbe von Sutt, Wolf und Outerbridge wieder einen Zahn zu, sodass sie nach 7 Minuten 38:21 voran liegen. Outerbridge findet jetzt immer besser ins Spiel. Für Dominik Simmel und Edi Patekar gibt es sehr viel Spielzeit. Auch Jonathan Knessl trägt sich in die Liste der Dreierschützen ein. Zur Halbzeit führen die Gunners 45:26.

Nach ersten Punkten der Lions treffen die Gunners erst nach 3 Minuten. Die Lions haben mehr vom Spiel und verkürzen bis zur 6. Minute auf 15 Punkte. Dann kontrollieren die Gunners wieder das Spielgeschehen. Das Viertel endet 54:36.

Im Schlussviertel versuchen die Lions nochmals heran zu kommen. Die Gunners lassen sich davon nicht beirren und ihr Vorsprung beträgt nach 5 Minuten bereits 28 Punkte (72:44). Am Ende des Spiels gewinnen die Gunners 83:52.