10. März 2020

OHNE ZUSEHER, ABER ALLES LIVE AUF SKY!

ADMIRAL BSL Spielbetrieb wird fortgeführt!

Der heutige Erlass der Bundesregierung, demzufolge ab sofort indoor-Veranstaltungen ab 100 Besuchern abzusagen sind, zwingt auch die BSL und ihre Vereine zu drastischen Maßnahmen. Aufgrund des sehr dichten Terminplanes und den bevorstehenden Play Off Spielen ab Mitte April wäre ein Aussetzen oder Verschieben der restlichen Runden in den Platzierungsgruppen wenig hilfreich bzw. nicht sinnvoll.

Daher hat sich die BSL nach Rücksprache mit den Clubvertretern dazu entschlossen, dass der laufende Spielbetrieb bis auf weiteres fortgeführt wird, allerdings: LEIDER OHNE ZUSEHER!

Das bedeutet, dass unsere beiden verbleibenden Heimspiele am kommenden Sonntag, 15.03. gegen die IMMOuntided Dukes Klosterneuburg und am Samstag, 28.03. gegen SKN St. Pölten leider gänzlich ohne Besucher ausgetragen werden müssen!

Eine bittere Pille, nicht nur für unsere treuen Fans, sondern natürlich auch für uns als Verein, weil wir dadurch einen beträchtlichen wirtschaftlichen Schaden hinnehmen müssen.

 

TROTZDEM ALLE SPIELE LIVE IM ONLINE-TV!

Dank der umfangreichen Medienkooperationen mit SKY Sport Austria, ORF und Keemotion ist die ADMIRAL Basketball Superliga die einzige heimische Profi-Sportliga, die trotz der aktuellen Ausnahmesituation weiterhin von jedem Fan vollumfänglich live verfolgt werden kann:

ALLE UNSERE SPIELE der BSL werden LIVE & FOR FREE auf www.skysportaustria.at/live übertragen.

 

„Die Situation betreffend Corona Virus ändert sich täglich und ist auch in Zukunft nicht absehbar. Leider müssen wir das jetzt als höhere Gewalt hinnehmen und versuchen, das Beste daraus zu machen. Niemand von uns weiß, ob angesichts der täglich neuen Gefahrenlage unsere Meisterschaft in diesem Jahr tatsächlich zu Ende gespielt werden kann, oder nicht.
Es ist alles andere als angenehm, in einer völlig leeren Halle zu spielen, aber im Moment haben wir leider keine andere Wahl, als am kommenden Sonntag gegen Klosterneuburg und wohl auch am 28.03. gegen St. Pölten hinter verschlossenen Türen zu spielen.
Wir bitten ALLE unsere Sponsoren, VIP-Kunden, Fans und Besucher um Verständnis, dass wir da leider auch KEINE Ausnahmen machen können, weil die behördlichen Vorgaben streng kontrolliert werden.“
sagt UNGER STEEL Gunners Präsident Thomas LINZER.