07. März 2020

Mit Spannung erkämpfter Sieg gegen Wels!

Gunners bestätigen Formansieg mit 3. Sieg in Folge

KELI Limonaden
[KELI LIMONADEN]

präsentierte das Meisterschaftsspiel der ADMIRAL Basketball Superliga

UNGER STEEL Gunners Oberwart - Raiffeisen Flyers Wels

 

Die UNGER STEEL Gunners gewinnen nach Gmunden und St. Pölten auch gegen die Raiffesen Flyers Wels. Der Dritte Sieg in Serie der für die kommenden schweren Aufgaben (Donnerstag in Kapfenberg, Sonntag Heimspiel gegen Klosterneuburg) viel Selbstvertrauen gibt.

[Fotogalerie]  [Statistik]

Spielverlauf

 

UNGER STEEL Gunners Oberwart - Raiffeisen Flyers Wels  83:77 (24:23, 44:38, 60:59)
Werfer Gunners: Alexander 24, Outerbridge 19, Mikutis 17, Käferle 12, Sutt 4, Knessl 2, Patekar 2, Simmel 2, Schuecker 1

Werfer Flyers: Delaney 18, Lamesic 17, Jackson 12, Blazevic 8, Csebits 7, Zulic 6, Jakupovic 5, Ray 4

 

 

Die aufgrund der Verletzungen von Poljak und Williams dezimierten Gunners starten mit zwei Punkten durch Outerbridge ins Spiel. Nach dem anfänglichen Herantasten verschaffen sich die Flyers, angeführt durch Lamesic, einen Vorsprung von 6 Punkten (11:17). Kurz vor Ende des ersten Viertels steigen die Gunners nochmals aufs Gas und gehen durch einen Dreier von Outerbridge und zwei Punkte von Simmel mit 22:21 in Führung. Viertelendstand: 24:23.

Die Gunners können ihren Vorsprung zu Beginn des zweiten Viertels schnell auf 31:25 erhöhen. Die Gäste wirken unkonzentriert und verlieren immer wieder den Ball. Bei den Gunners mangelt es in dieser Phase ganz wesentlich an der Chancenverwertung, früh zeigt sich auch eine übermäßige Foul-Belastung. Vier Minuten vor der Halbzeitpause steht es 33:34. Durch zwei Dreier in Folge von Alexander nimmt das zerrüttete Spiel wieder mehr Fahrt auf. Ein Buzzer Beater von Käferle stellt den Halbzeitstand von 44:38 her.

Outerbridge eröffnet das dritte Viertel mit einem Dunk, ehe die Welser den Rückstand auf nur einen Punkt verringern (46:45). Die Gäste erzielen einen Großteil ihrer Punkte durch Freiwürfe, ein solcher von Delaney führt auch zum Ausgleich (48:48). Davon unbeeindruckt zünden die Gunners den Turbo und gehen durch einen 7:0 Run mit 55:48 in Führung. Abermals können die Gunners den Vorsprung aber nicht halten, schon eine Minute später gleichen die Gäste wieder aus. Bis zum Ende des dritten Viertels kann sich keine Mannschaft durchsetzen, Viertelendstand 60:59.

Das Spiel auf Augenhöhe setzt sich als solches fort, 6 Minuten vor Ende steht es 65:65. Ab da liegt das Momentum auf Seiten der Gunners. Durch konzentrierte Verteidigungsarbeit und clevere Abschlüsse gehen sie mit 75:68 in Führung. Noch zwei Minuten zu spielen, es steht 77:72. Eine Minute vor Ende trifft Alexander zum 81:74 für die Gunners, damit scheint das Spiel entschieden. 5 Sekunden vor Schluss versenkt Csebits einen Dreier zum 81:77. Ein schnelles Foul und Freiwürfe des Topscorers Alexander fixieren den Heimsieg der Gunners über Wels mit 83:77.