29. Juni 2020

Legende, Erfinder, aber vor allem ein wunderbarer MENSCH!

Foto: Sündhofer

Erich Tecka ist verstorben.

Am vergangenen Wochenende verstarb Österreichs Basketball-Legende Erich Tecka im Alter von 71 Jahren.

Seine Basketball-Laufbahn ist auch 40 Jahre nach seinem aktiven Karriereende beispielgebend und beeindruckend: 12 Mal Österreichischer Meister, Rekordmarke von 88 Punkten (!) in einem Spiel, 86:85 Sieg gegen Real Madrid 1972 im Europacup. EM Teilnahme mit Österreichs Nationalmannschaft 1977 in Belgien. Was all diese sportlichen Leistungen wert waren erkennt man daran, dass Österreichs Nationalteam  seit 1977 bis heute vergeblich bemüht ist, wieder einmal an einer Endrunde der EM teilzunehmen!

Auch als Sportfunktionär setzte Erich Tecka wertvolle Akzente. Auf seine Initiative wurde 1991 die internationale Basketball Superliga gegründet, an der neben österreichischen auch ungarische, slowenische, slowakische und tschechische Mannschaften teilnahmen. Weiters war Tecka ab Mitte der 90er Jahre  gut ein Jahrzehnt sowohl in der Basketball Bundesliga (Präsident bzw. geschäftsführender Vizepräsident), als auch im ÖBV-Präsidium (Vizepräsident und gf. Vizepräsident) tätig.

„Österreich Basketball verliert ein jahrzehntelanges Aushängeschild, die UNGER STEEL Gunners Oberwart verlieren einen treuen Fan und ich persönlich einen sehr lieben Freund! Bei allem Respekt vor Erich´s herausragenden sportlichen Leistungen aber seine größtes Merkmal war seine Persönlichkeit, sein Wesen. Zum Unterschied zu vielen Intriganten im Sport war Erich stets ein aufrichtiger, integrer Mensch mit einem (sensiblen) Herz am rechten Fleck! Es tut weh zu akzeptieren, dass dieses Herz nicht mehr schlägt und wir einen wunderbaren Menschen verabschieden müssen.“ sagt Präsident Thomas LINZER.

Unser Mitgefühl gilt seiner lieben Frau Brigitte sowie seinen beiden Kindern.

Ruhe in Frieden lieber Erich.