31. Mai 2018

Horst Leitner bleibt Headcoach, Poljak und Wolf verlängern!

Erste Weichenstellungen für die kommende Saison

Nach dem frühen Aus der Gunners in der abgelaufenen ABL Saison galt das sportliche Augenmerk den erfolgreichen Gunners Nachwuchs Teams. Zum ersten Mal in der Geschichte des Vereines ist es gelungen, mit allen vier in den österreichischen Meisterschaften angetretenen Young Gunners Teams das österreichische Final Four zu erreichen! Unsere männliche U16 wurde österreichischer Meister, das U19 Team erreichte den 3. Platz. Bei den Damen erreichte unsere weibliche U16 ebenfalls den 3. Platz, während das U14 Team beim bevorstehenden Final Four Turnier am nächsten Wochenende 09./10. Juni in Oberwart gute Chancen hat, österreichischer Meister zu werden. Insgesamt ein mehr als überzeugender und beeindruckender Beweis für die gute Nachwuchsarbeit im Verein.

Während die Young Gunners also verdiente Erfolge feiern, laufen die Personalplanungen für die neue ABL-Saison auf Hochtouren. Horst Leitner wurde vom Vorstand einstimmig als Head Coach bestätigt. Nachdem Jason Johnson mit Saisonende wieder mit ganzer Aufmerksamkeit seiner Aufgabe als Freizeitpädagoge nachgehen will, wird demnächst ein neuer Assistant Coach bestellt, der zugleich auch die Nachwuchskoordination und das U19 Team übernehmen wird.

Jason Johnson wird dem ABL-Team in reduzierter Form erhalten bleiben und die Integration der ausländischen Spieler unterstützen.

Auch das ABL Team der Gunners wird gegenüber dem Vorjahr verändert. Nicht verlängert bzw. erneuert werden die Verträge mit Benjamin Blazevic und Marcel White. Maximilian Schuecker erhielt ein Stipendium an der Montana State University und wechselt in die USA, um dort in der NCAA I zu spielen. Georg Wolf und Renato Poljak haben ihre Verträge um jeweils zwei weitere Jahre verlängert. Sebastian Käferle hat ein Angebot zur Vertragsverlängerung erhalten und sich bis Ende nächster Woche Bedenkzeit erbeten. Jakob Szkutta hat noch einen laufenden Vertrag und wird den Gunners in der kommenden Saison nach Leistung des Grundwehrdienstes als Heeressport-Profi zur Verfügung stehen.

Georg Wolf: "Für mich war die Entscheidung bei den Gunners zu bleiben sehr rasch getroffen. Es gibt viele ambitionierte Vorhaben für die kommende Saison und es macht mir weiterhin unglaubliche Freude die Dress der Gunners zu tragen."

Die Entscheidung über die Legionärsplätze ist noch offen, da die Gunners ebenso wie andere ABL-Vereine derzeit die Beschlüsse der ABL über das neue Regulativ im Hinblick auf den Einsatz von ausländischen Spielern abwarten. Nach dem Urteil in der Causa UBSC Graz ist zu erwarten, dass die ABL die zuletzt geltenden Legionärsbeschränkungen zur Gänze aufhebt und freigibt.