24. November 2018

Hannes Ochsenhofer: "A schöne Partie"

Gunners holen hart umkämpften Heimsieg gegen Graz

Bäckerei Ringhofer
Bäckerei Ringhofer

präsentiert das Meisterschaftsspiel der ADMIRAL Basketball Bundesliga

UNGER STEEL Gunners Oberwart - UBSC Raiffeisen Graz

 

Erfolgreiches Spiel der UNGER STEEL Gunners nach der Rückkehr von Hannes "Haxi" Ochsenhofer. In einem lange und hart umkämpften Spiel gegen Graz setzen sich die Gunners erst im Schlussviertel endgültig durch.  Die Fans waren begeistert!

Ein wichtiger Sieg mit einem Hannes Ochsenhofer, der dem Team sichtlich Stabilität in schwierigen Phasen gegeben hat.

Hannes Ochsenhofer: "Es war für mich eine Freude wieder in Oberwart zu spielen. Am Anfang warenb wir etwas nervös. Mit Fortdauer sind wir immer mehr als Team aufgetreten blieben in den wichtigen Phasen cool und haben verdient gewonnen."

Horst Leitner: "Es war kein leichtes Spiel. Gratulation an mein Team das sich dem Kampf gestellt hat."

[Fotogalerie]  [Statistik]

 

UNGER STEEL Gunners Oberwart - UBSC Raiffeisen Graz 86:78 (15:17, 40:41, 66:62)
Werfer Gunners: Lescault 18, Poljak 13, Tawiah 13, Mikutis 10, Käferle 8, Ochsenhofer 8, Szkutta 8,
Werfer Graz: Turman 16, Husdon 15, Tyus 12, Nikolic 12, Maresch 11, Ernst 6

Die Gunners punkten durch Mikutis als erste. Doch die ersten Minuten bleiben ausgeglichen. Die Gäste aus Graz ziehen zunächst immer gleich. Die Grazer nutzen dann allerdings ein Dreipunktespiel durch Turman um 7:4 in Führung zu gehen. Diese Führung  bauen sie auf 8 Punkte aus, die Gunners-Defensive ist zu durchlässig. Tawiah, Poljak und Coleman bringen die Gunners dann wieder auf 15:17 heran.
Erster Auftritt für Neo-Gunners Hannes „Haxi“ Ochsenhofer. Nach Punkten von Szkutta setzt er mit dem ersten Wurf einen Dreier in den Korb der Gäste. Die Gunners liegen 20:19 voran. Mit aggressiver Spielweise holen sich die Grazer wieder das Momentum zurück und gehen wieder in Führung. Tawiah hält für die Gunners den Rückstand bei 2 Punkten. Nach 6 Minuten liegen die Steirer dann allerdings 6 Punkte voran (30:36). Das Spiel wird emotionaler. Ein Dreier von Käferle bringt die Gunners wieder in Führung. Doch ein Dreier mit der Schlusssirene durch Hudson bringt wieder die Grazer in Fürhung.

Ein wechselbad der Gefühle auch im 3. Viertel. Wieder legen die Gäste vor, doch die Gunners lassen nicht locker. Erst nach 5 Minuten können die Gunners ihre Defensive stabilisieren. Die Grazer haben schon Foulprobleme. Szkutta bringt die Gunners heran und Tawiah bringt sein Team in Führung. Mit der Sirene liegen die Gunners 66:62 voran.

Das Schlussviertel bleibt zweikampfbetont. Weit können sich die Gunners nicht absetzen, doch den Gästen fehlen am Ende die Mittel das Spiel nochmal zu drehen.