08. Oktober 2020

Gunners nicht von Ermittlungen betroffen!

Mutmaßliche Wettmanipulationen haben keinen Zusammenhang mit den Gunners

Die seit Monaten andauernden Ermittlungen der Bundeskriminalamtes (BKA) als Folge des Verdachts der Spielmanipulation bzw. Wettbetrugs in der Causa „Graz“ führten nun zu weiteren nachhaltigen Einvernahmen und auch Hausdurchsuchungen bei vom BKA geführten verdächtigen Personen.

Wir, die UNGER STEEL Gunners Oberwart stellen hiermit klar, dass es diesbezüglich weder in unserem derzeitigen Mitarbeiterstab, noch im erweiterten Umfeld unseres Vereines geführte verdächtige Personen gibt, bzw. Einvernahmen oder Hausdurchsuchungen gegeben hat.

„Angeblich laut APA-Meldung vor kurzem auch im Burgenland durchgeführte Hausdurchsuchung(en) sind uns nicht bekannt und haben mit unserem Verein absolut nichts zu tun. Nach unserem Informationsstand ist niemand, der derzeit oder in den letzten Jahren bei den UNGER STEEL Gunners Oberwart tätig ist/war, in diesen Manipulationsskandal verwickelt. Und wir gehen davon aus, dass das auch so bleibt, weil wir solche widerwärtigen Machenschaften in keiner Weise dulden.“ sagt UNGER STEEL Gunners Präsident Thomas LINZER, der selbst im Integritätsausschuss der bet-at-home Basketball Superliga sitzt.

Dieser Ausschuss hat die von den derzeitigen Ermittlungen bzw. Hausdurchsuchungen aktuell betroffenen Personen/Spieler mit sofortiger Wirkung suspendiert.