18. Oktober 2020

Gunners landen ersten Sieg!

Knapper Sieg in Graz

Die UNGER STEEL Gunners Oberwart setzen mit einem hart umkämpften Sieg in Graz ein Ausrufezeichen! Eine starke Aufholjagd und stahlharte Nerven im Finish bringen den ersten Sieg der Saison. Freilich darf dieser Erfolg nicht über viele Probleme, vor allem in den ersten 15 Minuten, hinwegtäuschen. Genug Arbeit für Käferle & Co damit beim Heimspiel am 24. Oktober gegen Wels (17.30 Uhr) ebenfalls wieder Flagge gezeigt werden kann.

[Statistik]


UBSC Raiffeisen Graz – UNGER STEEL Gunners Oberwart 70:72 (22:16, 38:34, 48:51)
Werfer Gunners: Patekar 11, Fiodorovas 10, Knessl 10, Käferle 10, Poljak 9, Bieshaar 6, McSwain 6, Simmel 6, Abou-Ahmed 3, Diggs 1
Werfer UBSC: Whittaker 26, Mcglynn 11, Ledoux 11, Pollard 10, Daniel 9, Isbetcherian 3

Das dritte Spiel der Gunners in der bet-at-home Basketball Superliga startet ausgeglichen. Viele Fehlwürfe unter dem Korb verhindern dass sich die Gunners frühzeitig absetzen können. Statt dessen kommen die Grazer mit Fortdauer des Spiel besser in die Gänge. Nach 6 Minuten liegen sie 10:6 voran. Mit 3 Fouls muss McSwain bereits von der Bank zuschauen. Graz hat jetzt eine ganz starke Phase und liegt 15:6 voran. Knessl und Bieshaar bringen die Gunners in drei Angriffen auf 15:14 heran. Das Spiel der Gunners bleibt dennoch sehr fehlerhaft und so endet das 1. Viertel 22:16.

Die starke Phase der Grazer geht weiter. Die Gunners bringen kaum Zählbares zusammen, unter dem Korb bleibt das Team von Horst Leitner harmlos. Bei 31:20 nehmen die Gunners ein Timeout. Die Gunners starten eine Aufholjagd und können mit viel Einsatz und trotz vieler vergebenen Chancen auf 38:34 verkürzen.

Käferle mit einem Steal und das sind die ersten Punkte nach Wiederbeginn. Jetzt ist viel Bewegung im Spiel der Gunners. Damit tun sich die Grazer schwer. Nach 3 Minuten liegen die Gunners 40:41 durch Fiodorovas voran. Auch die Defensive steht jetzt deutlich besser.   Ein sensationeller Dreier von Patekar aus der Bewegung landet im Korb. 40:44. Timeout bei Graz. Die Gunners sind jetzt das dominierende Team. Sie erhöhen auf 42:47. Mit der Sirene steht es 48:51 für die Gunners.

Knessl erzielt den ersten Korb der Gunners und baut die Führung aus. Obwohl die Defensive jetzt gut funktioniert bleiben die Körbe aus. Bis wieder Patekar zuschlägt: 48:55.  Aus der Distanz gehen die Grazer nach 4 Minuten wieder in Führung. Das Spiel ist jetzt ein offener spannender Schlagabtausch. Poljak bringt die Gunners in der Schlussminute wieder in Führung. Ein Foul der Grazer bringt die Gunners 19 Sekunden vor dem Ende in Ballbesitz. Die Gunners siegen in Graz 72:70!!!




Foto: proellographie