02. April 2018

Gunners bleiben in Wels ohne Punkte

Nach gutem Start der Gunners dominierten die Hausherren

Raiffeisen Flyers Wels - Oberwart Gunners 81:75 (21:18, 45:35, 64:54)
Werfer Gunners: Gregg 21, White 17, Blazevic 10, Seagears 8, Poljak 6, Schuecker 5, Wolf 4, Patekar 2,  Szkutta 2; Käferle
Werfer Flyers: Wilson 23, Novas Mateo 22, Chambers 13, Lamesic 16, Hines 4, Csebits 1, Draskovic 1, Schmit 1

[Statistik]

Der Auswärtsfluch klebt den Gunners weiter an den Fersen. Auch in Wels gelingt kein Sieg. Im 2. Viertel ist der Faden gerissen und mussten die Gunners trotz viel Einsatz einem Rückstand nachlaufen. Mit Foulproblemen war das ein schweres Unterfangen.

Weiter geht es für die Gunners am Samstag, 7. April, gegen Gmunden. Das Heimdebut von Horst Leitner als Headcoach in der Sporthalle Oberwart!

 

Spielverlauf:

Die Gunners beginnen mit Gregg, Seagears, Szkutta, Blazevic und Wolf in der Startformation. Beide Teams wissen worum es geht und entsprechend intensiv starten beide Teams. Nach wenigen Sekunden steht es 5:2 für die Flyers, ehe es minutenlang kein weiteres Anschreiben gibt. Nach Punkten von Novas Mateo und Gregg steht es 8:4. Blazevic verkürzt auf 8:6. Die Gunners riskieren Fouls um Körbe der Welser zu verhindern. White kann auf 8:8 ausgleichen. Er bringt die Gunners nach 6 Minuten in Führung (8:10). Mit einem energischen Dunk legt Maximilian Schuecker nach. Die frühe Foulbelastung der Gunners macht sich jetzt allerdings bemerkbar. Marcel White muss mit 3 Fouls auf die Bank. Das erste Viertel endet mit 21:18.

Wie bereits im ersten Viertel lassen die Gunners Chance um Chance aus, sodass sich Wels auf 25:18 absetzen kann. Die Gunners verkürzen aus Freiwürfen auf 25:21. Auch Käferle kassiert binnen Sekunden sein 3. und 4. Foul. Wels liegt nach 3 Minuten 28:21 voran. White verkürzt auf 28:24. Mit dem nächsten Dreier von Wolf sind die Gunners wieder da: 29:27. Patekar bringt die Gunners auf 1 Punkt heran (36:35). Kurz vor dem Viertelende kassiert auch Gregg sein 3. Foul. Da Wels die Chancen in den Schlussminuten besser nutzt, liegen die Hausherren mit der Sirene 10 Punkte voran: 45:35.

Bereits nach 2 Minuten kassiert auch Denzel Gregg sein 4. Foul. Am Abstand hat sich nichts verändert. 49:39. Während die Gunners bemüht sind wieder ins Treffen zu kommen, kassiert Schuecker sein 5. Foul. Nach 5 Minuten führt Wels 53:41. Marcel White setzt einen Dreier in den Korb der Welser. Die Flyers kontrollieren das Spiel und bauen ihren Vorsprung weiter aus. Nach 30 Minuten steht es dank viel Kampf der Gunners wieder mit einem Rückstand von 10 Punkten. 64:54.

Blazevic verkürzt auf 8 Punkte Rückstand. Doch Wels dreht wieder auf 12 Punkte. Nach 3 Minuten steht es 68:56. Dann wird Wels fehleranfällig und die Gunners kommen auf 9 Punkte heran. 70:61 nach 4 Minuten. Bei 73:63 ruft Horst Leitner sein Team ins Timeout. Noch bleiben 3,5 Minuten. Am Ende fehlen die Möglichkeiten das Spiel noch umzudrehen. Wels siegt 81:75.