08. Juli 2020

Der nächste Baustein ist gesichert!

Marko Sarac (CRO) auf der Position 3/4 unter Vertrag genommen

Aufgrund der weltweit anhaltenden CoVid-19 Reisebeschränkungen, haben sich die UNGER STEEL Gunners Oberwart dazu entschlossen, die Kernpositionen der Legionäre für das Team der neuen Saison europäisch zu besetzen, da leider immer noch unklar ist, wann und unter welchen Bedingungen amerikanische Staatsbürger nach Österreich einreisen dürfen. Eines ist jedoch klar, die aktuellen Fallzahlen in den USA und anderen Überseeländern machen hier nicht wirklich Mut zum Risiko!

Es ist sowohl der Vereinsführung, als auch Head-Coach Horst Leitner wichtig, von Beginn an, einen vernünftigen Trainingsbetrieb sicherstellen zu können um optimal in diese ohnehin herausfordernde Saison starten zu können.

Der europäische Spielermarkt ist jedoch - verglichen mit dem amerikanischen Markt - überschaubar, was uns dazu angehalten hat, diese Verpflichtungen möglichst früh zu fixieren. Zu einem späteren Zeitpunkt wäre dieser Markt noch weit eingeschränkter bzw. die Konditionen dann für die UNGER STEEL Gunners Oberwart nicht mehr darstellbar.

Daher freut es uns sehr, dass es uns auch gelungen ist den dritten Europäer frühzeitig abzusichern und mit Marko Sarac einen sehr variablen Spieler auf der Position 3/4 verpflichtet zu haben.

Foto zVg

Marko ist kroatischer Staatsbürger, 23 Jahre alt und 2,04m groß. Er hat zuletzt in der kroatischen Premijer Liga bei Dubrava Zagrab gespielt.

In durchschnittlich 27,7 Minuten hat Marko für sein Team 12,5 Punkte pro Spiel und 4,8 Rebounds erreicht.

"I am very happy that i signed for Oberwart, i decided to come there because i think thats one step forward in my carrer where i can develop as a player and as a person. I think i can bring my game on a higher level working together with coach Horst. I promise giving 100% every game and i hope we will bring a lot of joy to our fans next season! Lets´s go Gunners!" Marko Sarac über seine Unterschrift bei den UNGER STEEL Gunners Oberwart

Übersetzung der Redaktion: "Ich bin sehr froh, dass ich bei Oberwart unterschrieben habe. Ich habe mich so entschieden, weil ich glaube, dass das ein Schritt nach vorne in meiner Karriere ist, wo ich mich als Spieler und auch als Person weiter entwickeln kann. Ich denke, dass ich mein Spiel auf das nächst höhere Level bringen kann wenn ich mit Coach Horst zusammenarbeite. Ich verspreche in jedem Spiel 100% zu geben und hoffe, dass wir unseren Fans in der nächsten Saison sehr viel Freude machen werden! Let´s go Gunners!"

UNGER STEEL Gunners Vorstand Martin PRÖLL (Bereich Sport - Bundesliga): "Neben unserer Entscheidung, die erforderlichen Legionärsposten überwiegend europäisch zu besetzen, um so relativ rasch Planungs- und Trainingssicherheit zu haben, war es uns wichtig, aus rechtlicher Sicht eine einheitliche Vertragssituation herbeizuführen. Sämtliche neuen Legionärs-Verträge wurden mit einer Option auf ein zweites Vertragsjahr ausgestattet. Weiters wurden gleich lautende Regelungen für Buy-Out´s nach der Saison vereinbart. Um den UNGER STEEL Gunners Oberwart auch im Falle von weiteren CoVid-19 Einschränkungen formale Handlungsfähigkeit zu schaffen, wurden auch verschiedene Pandemieregelungen in die Verträge aufgenommen. Wir sind davon überzeugt, dass wir durch all diese kleinen Puzzle-Stücke zukünftig bestmöglich aufgestellt sind."

Die Entscheidung für eine Neuverpflichtung auf der Flügel-Position bringt gleichzeitig auch mit sich, dass sich die UNGER STEEL Gunners Oberwart gegen eine Fortsetzung des Vertrages von Saimon Sutt entschieden haben. Wir bedanken uns bei Saimon für die vergangene Saison und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute und viele verletzungsfreie Saisonen!

Mit den drei kürzlich bekannt gegebenen Verpflichtungen steht der Kader der UNGER STEEL Gunners Oberwart beinahe vollständig fest. Jedenfalls könnte mit diesem Team Anfang Oktober 2020 in die neue Saison gestartet werden, falls die Einschränkungen der Reisebedingungen weiter aufrecht bleiben. Head-Coach Horst Leitner und das Scouting-Team sind nun noch auf der Suche nach dem letzten Baustein für das Gunners-Team 2020/21.